Forum Chemielogistik 2022 in Gent

Challenges and opportunities for the chemical industry

02.08.2022

Top-Referenten und Referentinnen aus der Chemieindustrie berichten am 7. und 8. September 2022 im belgischen Gent beim Forum Chemielogistik der BVL über die aktuellen Themen der Branche. Veranstaltungspartner ist der North Sea Port. Schwerpunkte des Vortragsprogramms sind Digitalisierung, die Zukunft der Wasserstoff-Produktion und -Nutzung sowie weitere Herausforderungen in der Chemielogistik.
Fachvorträge und Diskussionen erwarten die Teilnehmenden am 8. September im Hotel Marriott im Herzen der Stadt. Die Eröffnungs-Keynote hält Daan Schalck, CEO des North Sea Port. Keynotes und Diskussionen zur Digitalisierung in der Branche gibt es von Victor Kaupe, Manager Transport, Goods Receipt & Projects bei der BASF Coatings GmbH sowie von Dr.-Ing. Frank Jenner, Global Chemicals & Advanced Materials Industry Leader and Global Advanced Manufacturing & Mobility Supply Chain Leader bei Ernst & Young. Jenner stellt den “DigiChem SurvEY 2022 – Digital transformation in a global comparison” vor. Zu den Möglichkeiten der verstärkten Nutzung von Wasserstoff sprechen Wim van der Stricht, CTO – Technology Strategy, CO2 and Circular Economy bei ArcelorMittal sowie Giovanni Gianni, Founder & Director, Ghent Renewables & Biofuels Business Development Director, Cargill NV. Allgemeinen Herausforderungen in der Chemielogistik widmen sich Hans Dewachter, Chef-Volkswird bei der KBC Group NV sowie Dirk Saile, Leiter der BGL-Repräsentation in Brüssel. Er präsentiert die BGL-Initiative für eine universelle Schnittstelle zwischen verladender Industrie und Transportpartnern.

Neben dem Vortragsprogramm gibt es viel Gelegenheit zum Networking und Austausch. Begleitet wird das Forum von einer kleinen Fachausstellung. Das Highlight am 7. September ist eine grenzübergreifende Besichtigung des North Sea Ports auf dem Wasserweg. Das Gebiet des North Sea Port erstreckt sich über 60 Kilometer von Vlissingen in den Niederlanden an der Nordsee bis nach Gent – 32 Kilometer landeinwärts, auf einer Fläche von 9.100 Hektar. Der Hafen wurde am 1. Januar 2018 als Fusion der niederländischen Zeeland Seaports und des flämisch-belgischen Hafens Gent gegründet.

Ebenfalls am 7. September findet im 1840 errichteten Genter Opernhaus ein Networking-Abend statt: In stilvollem Ambiente können die Teilnehmenden den persönlichen Austausch pflegen und neue Kontakte knüpfen.

Die Veranstaltungssprache ist Englisch. Weitere Informationen, Programm und Anmeldung unter www.bvl.de/fcl

Weitere Beiträge in dieser Rubrik