Wissenschaftspreis Logistik

Der Wissenschaftspreis Logistik 2017 wird auf dem 34. Deutschen Logistik-Kongress zum 26. Mal verliehen werden

Der Wissenschaftspreis Logistik richtet sich an junge Wissenschaftler, deren akademisch herausragende Arbeiten einen besonderen Praxisbezug haben und somit für Umsetzungen im Berufsalltag bestens geeignet sind. Die Auszeichnung bezieht auch die betreuenden Institute mit ein und  ist mit jeweils € 10.000,– für den Preisträger und das betreuende Institut dotiert. Nach einer Vorauswahl durch die Jury werden die aussichtsreichsten Bewerber gebeten, ihre vollständige Arbeit einzureichen. Diese Finalisten tragen Ihre Arbeiten auf dem Deutschen Logistik-Kongress in Berlin vor. 

Die Ausschreibung Wissenschaftspreis Logistik 2017:   WPL2017-Ausschreibung_DE.pdf

Fristverlängerung: Einreichungen sind noch bis zum  28. Juli 2017 möglich.

Im vergangenen Jahr wurde der Wissenschaftspreis Logistik zum 25. Mal  verliehen – und erstmals gab es zwei Preisträger. Beide hatten die Jury mit ihren Arbeiten so überzeugt, dass diese den Preis teilte.

Ausgezeichnet wurden Dr.-Ing. Max Gath für seine Dissertation „Optimizing Transport Logistics Processes with Multiagent Planning and Control“ und Dr.-Ing. Zäzilia Seibold für ihre Dissertation „Logical Time for Decentralized Control of Material Handling Systems“. Die Arbeit von Max Gath hatte Prof. Otthein Herzog an der Universität Bremen, Fachbereich 3, Mathematik und Informatik, betreut. Der Doktorvater von Zäzilia Seibold ist Prof. Kai Furmans am Institut für Fördertechnik und Logistiksysteme am Karlsruher Institut für Technologie.

Bisherige Preisträger

2016  Dr.-Ing. Max Gath: "Optimizing Transport Logistics Processes with Multiagent Planning and Control" und Dr.-Ing. Zäzilia Seibold: "Logical Time for Decentralized Control of Material Handling Systems"
2015  Dr.-Ing. Tobias Krühn: "Dezentrale, verteilte Steuerung flächiger Fördersysteme für den innerbetrieblichen Materialfluss"
2014  Dr. Matthias Winkenbach: "Quantitative Models for Optimization and Simulation in Urban Logistics“
2013  Dr.-Ing. Mayolo Alberto Lopez Castellanos: "Agent Based Simulation Approach to Assess Supply Chain Complexity and its Impact on Performance“
2012  Dr. Jennifer Schwarz und Dr.-Ing. Martin Keßler: "Technologie- und Wissenstransfer in der  humanitären Logistik für Hungerregionen Afrikas"
2011 Dr. Jochen Gönsch: „Opaque Products, FlexibleProducts, Upgrades – Innovative Produkte im Revenue Management und ihre Implikationen auf den Steuerungsprozess“
2010 Dr.-Ing. Arne Schuldt: „Multiagent Coordination Enabling Autonomous Logistics“
2009 Dr. Sebastian Meißner: "Logistische Stabilität in der automobilen Variantenfließfertigung"
2008 Dr. Moritz Gomm: "Supply Chain Finanzierung: Theorie und praktische Lösungsansätze einer unternehmensübergreifenden Finanzierung in Supply Chains als Beitrag zum Unternehmenswert"
2007 Dr.-Ing. Marc Schleyer: "Discrete Time Analysis of Batch Processes in Material Flow Systems"
2006 Dr. Gernot Liedtke: "An Actor-based Approach to Commodity Transport Modelling"
2005 Dr. Ralf Elbert: "Sprache der Wertsteigerung zur wertbewussten Unternehmensführung - Empirische Ergebnisse eines qualitativen Experiments"
2004 Dr. Carl Marcus Wallenburg: "Kundenbindung in der Logistik - Eine empirische Untersuchung zu ihren Einflussfaktoren"
2003 Dr. Thorsten Klaas: "Logistik-Organisation. Ein konfi gurationstheoretischer Ansatz zur logistisch orientierten Organisationsgestaltung"
2002 Dr. Hermann Lödding: "Dezentrale bestandsorientierte Fertigungsregelung"
2001 Dr. Stephan Dürrschmidt: "Planung und Betrieb wandlungsfähiger Logistiksysteme in der variantenreichen Serienproduktion"
2000 Dr. Mechthild Erdmann: "Konsolidierungspotentiale von Speditionskooperationen - Eine simulationsgestützte Analyse"
1999 Dr. Martin Kaupp: "City-Logistik als kooperatives Güterverkehrs-Management"
1998 Dr.-Ing. Markus Greiling: "Verbesserung der Produktionslogistik durch Losgrößenharmonisierung - Ein bedientheoretisch basierter Ansatz"
1997 Dr. Uta Schneider: "Ein formales Modell und eine Klassifikation für die Fertigungssteuerung"
1996 Dr. Holger Beckmann: "Theorie einer evolutionären Logistik-Planung"
1995 Dr.-Ing. Jürgen Gläßner: "Modellgestütztes Controlling der beschaffungslogistischen Prozesskette"
1994 Dr.-Ing. Stefan Wolff: "Zeitoptimierung in logistischen Ketten"
1993 Dr. Wilhelm-Achim Hosenfeld: "Gestaltung der Wertschöpfungs-, Innovations- und Logistiktiefe von Zulieferer und Abnehmer"
1992 Dr. Stephan Freichel: "Organisation von Logistik-Netzwerken"
Kontakt

Susanne Großkopf-Nehls
Wissenschaft | Forschung
T: 0421/173 84 19

Vor Ort

Online

Mitgliedschaft

International

BVL für Studierende

Marktpräsenz

Veranstaltungskalender

BVL-Veranstaltungen

Regionalgruppen Deutschland

Regionalgruppen International

Tag der Logistik

Deutscher Logistik-Preis

Wissenschaftspreis Logistik

Thesis Award

Nachhaltigkeitspreis Logistik

Publikationen

Logistik-Indikator

Themenkreise

Das aktuelle Thema

Tipps für die Logistik-PR

Bedeutung für Deutschland

Logistik-Bereiche

Logistik-Definitionen

Entwicklung der Logistik

BVL-Blog

Arbeitsgruppe Digitalisierung

Forschungsförderung

Journal LOGISTICS RESEARCH

Arbeitskreise

BVL Campus

ELA-Zertifizierung

Meldungen

Fotos

Newsroom

Akkreditierungen

Themenheft

Thesis Award

Onlinebörse

Karriere bei der BVL

BVL Campus

Vorstand

Beirat

Wissenschaftlicher Beirat

Förderbeirat

Kassenprüfer

Ausgezeichnet

Geschäftsstelle

Campus

Regionalgruppensprecher

Repräsentanten

Bericht des Vorstands 2016