Strategie

Der MX Award - Netzwerkarbeit für Produktion und Logistik

Produktion und Logistik wachsen immer mehr zusammen. Das zeigen unter anderem die Konzepte der Logistikpreisträger der letzten Jahre, BMW, Komsa und Bosch. Im Jahr 2019 beteiligte sich die BVL deshalb erstmals an den Aktivitäten des  Manufacturing-Excellence-Netzwerks (MX). Prof. Thomas Wimmer, der Vorsitzende der Geschäftsführung der BVL, übernahm den Vorsitz im MX Board. Ziel der Kooperation ist es, die Netzwerkarbeit für Produktion und Logistik enger zu verzahnen. Bei der MX-Arbeit geht es darum, Best Practices aufzuspüren und sichtbar zu machen – durch die Ausschreibung des MX Awards, die Verleihung der Preise beim MX Dialogue und bei der MX Tour, bei der die ausgezeichneten Projekte vor Ort in Augenschein genommen werden können.

Wertschöpfung in Deutschland erhalten und absichern – unter diesem Leitgedanken stehen die MX-Aktivitäten. Hinzu kommt die Begeisterung von Spezialisten, Fachwissen untereinander zu teilen und gemeinsam weiterzuentwickeln. Für Produktionsverantwortliche und alle Service-Anbieter zum Thema Wertschöpfung ist dieser Austausch wichtig und hilfreich, um bei Innovationen am Puls der Zeit zu sein und diese im eigenen Verantwortungsbereich anwenden zu können.

Die Preisträger des MX Awards 2019 sind

Continental Automotive GmbH

Werk Karben:
Gesamtsieger und Kategorie
„Informationstechnologie“
 

Pas Deutschland GmbH

Standort Neuruppin:
Kategorien „Produktinnovation“ und
„Prozessinnovation“
 

Metallwerk Windeck GmbH

Kloster Lehnin:
Kategorie „Kundenorientierung/Bestes KMU“