Strategie

Neu in Bremen: „Digital Supply Chain Management“ studieren

Nachdem das 60-jährige Bestehen der Deutschen Außenhandels- und Verkehrs-Akademie 2020 nur leise gefeiert wurde, war es 2021 möglich, einige große Projekte aus der Planung in die Umsetzung zu bringen.

Um die traditionsreiche Bremer Bildungseinrichtung nachhaltig ins nächste Jahrzehnt zu führen, startete im April eine neue
berufsbegleitende Studienrichtung mit den ersten Studierenden: „Digital Supply Chain Management“ gibt jungen Mitarbeitern,
Mitarbeiterinnen und Auszubildenden aus norddeutschen Speditionen, Logistik-, Handels- und Industrieunternehmen die Möglichkeit, sich in der Schnittstelle zwischen IT und Logistik aufzustellen. „Wir stehen in engem Austausch mit Unternehmen und holen uns dort auch regelmäßig Feedback zu unseren Lehrinhalten“, sagt DAV-Studienleiter Thomas Zink. „Dabei hat sich gezeigt, wie groß der Bedarf an einer entsprechenden Ausbildung ist, vor allem mit einem starken Anwendungsbezug. Denn bisher bildet der Markt in der Regel nur den Bereich IT oder separat den Bereich Logistik ab.“

Das berufsbegleitende Studium schließt nach drei Jahren mit einem Bachelor of Science ab. Dafür konnte die DAV die Kooperation mit der renommierten Liverpool John Moores University erfolgreich ausbauen. Erweitert wurde auch das Weiterbildungsangebot
am Campus: Über eine Kooperation mit der BME-Akademie in Hannover, dem Weiterbildungsanbieter des Bundesverbands Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik, bietet die DAV nun die berufsbegleitende Weiterbildung zum Fachwirt bzw. zur Fachwirtin für Logistiksysteme (IHK) an.

Mit einem immer stärker werdenden Fokus auf Themen wie Digitalisierung und Unternehmenskooperationen geht die DAV ins neue Jahr. Für das Vollzeitstudium „Internationales Logistikmanagement“ sind viele Anpassungen und Erweiterungen innerhalb des Lehrkonzepts ab Sommersemester eingeplant. Updates veröffentlicht die DAV regelmäßig auf Linkedin.

BVL Seminare sind Teil der „Learning Journey“

Die BVL Seminare qualifizieren, vermitteln Fertigkeiten und Kompetenzen und begleiten Fachkräfte mit einer breiten Palette an Angeboten durch ihr berufliches Leben.

Das Jahr 2021 war weiterhin geprägt von denUnsicherheiten durch die Corona-Krise – sowohl aufseiten der Kunden als auch in der Seminarorganisation. Eine Antwort auf die veränderte Situation: Das Digitalangebot ist weiter gewachsen. Bestehende Seminare wurden zum Teil auf digitale Vermittlung umgestellt, und das Team entwickelte gemeinsam mit BVL.digital das neue Format der Masterclass. Gemeinsam mit der XU Group Berlin achten die BVL Seminare ein umfassendes E-Learning-Angebot zur digitalen Logistik an den Start. Es umfasst 120 Unterrichtsstunden und kann vollständig durch die Agentur für Arbeit gefördert werden.

Der Wirtschaftsbereich Logistik ist in einem rasanten Wandel begriffen. Die Lehrkräfte aus der Praxis, die für die BVL Seminare im Einsatz sind, geben ihr Wissen und ihre Erfahrungen weiter und unterstützen die Teilnehmenden dabei, kontinuierlich am Ball zu bleiben. So finden sich auch thematische Neuerungen im Programm, zum Beispiel Seminare zum CO2-Management. Um die Angebote stetig zu verbessern und zu verbreitern, wurde der Dialog zwischen den Dozentinnen und Dozenten und dem Team der BVL Seminare weiter ausgebaut und die Arbeit mit dem Fachbeirat neu aufgenommen.