Strategie

Attraktive Qualifizierungsangebote

Die BVL Seminare und die Deutsche Außenhandels- und Verkehrs-Akademie bieten praxisnahe Qualifizierung und leisten einen wichtigen Beitrag zur Qualitätssicherung in der Logistik.

Intensive persönliche Betreuung und die Arbeit in übersichtlichen Gruppen machen den Besuch der BVL Seminare zu einer guten Investition.

Intensive persönliche Betreuung und die Arbeit in übersichtlichen Gruppen machen den Besuch der BVL Seminare zu einer guten Investition.

Die BVL Seminare sind auf Fort- und Weiterbildungen in den Bereichen Logistik, Zoll und Außenhandel spezialisiert. Das Bildungsspektrum deckt alle wesentlichen Bereiche der Logistik ab: vom Supply Chain-Management über das Logistik-Controlling und Warehouse Management bis hin zu Soft Skills. In enger Zusammenarbeit mit erfahrenen Praktikern und Unternehmen erweitern und überarbeiten die BVL Seminare regelmäßig ihre Angebote.

Im Jahr 2018 gingen die BVL eTrainings an den Start, Webinare mit einer Dauer von 60 Minuten. Sie behandeln praxisrelevante Fragen aus Logistik und Zoll und bieten den Teilnehmern Handlungsempfehlungen und Lösungen. Die kostenpflichtigen eTrainings sind als Ergänzung zu den Präsenzformaten konzipiert. Bisher wurden vier Trainings angeboten, die Teilnehmerzahl lag zuletzt bei 25. Zwei neue Zertifikatskurse finden sich im Programm der BVL Seminare: Der Kurs „Handels- und Konsumgüterlogistiker“ mit drei Modulen wurde 2018 erstmals durchgeführt; der Kurs „Industrielogistiker“, ebenfalls in drei Modulen, ist inhaltlich und organisatorisch aufgesetzt und findet im ersten Quartal 2019 erstmals statt.

Mit neuem Konzept ging das Kompakt Studium Logistik (KSL) 2018 an den Start. Das KSL ist seit 30 Jahren die renommierte Weiterbildung der BVL zur Logistik-Führungskraft. Im Zuge der Überarbeitung wurde das KSL auf 22 Präsenztage reduziert, die die Teilnehmer berufsbegleitend absolvieren. In sechs Pflichtmodulen vermittelt das KSL das Fach- und Führungswissen, das für die Übernahme von Leitungsfunktionen relevant ist. Mit drei Wahlpflichtmodulen, die die Teilnehmer je nach persönlichem Bedarf wählen, lässt sich die Weiterbildung individuell ausrichten. Herzstück ist das Praxisprojekt,
das die Teilnehmer aus ihrem eigenen Arbeitsumfeld wählen, um das erlernte Wissen umzusetzen. Ein Einstieg in das KSL ist jederzeit möglich. Die Absolventen erhalten das Abschlusszertifikat als „Geprüfter Manager Logistik (BVL)“.

Die Deutsche Außenhandels- und Verkehrs-Akademie (DAV) bietet seit 1960 Aus- und Weiterbildungen, die speziell für den Wirtschaftsbereich Logistik konzipiert sind. Mehr als 6.000 Logistiker haben die Studienakademie absolviert und setzen als Fach- und Führungskräfte Akzente in der Wirtschaft. 2018 hat der erste Studierendenjahrgang den Doppelabschluss als staatlich geprüfter Betriebswirt und Bachelor of Science erreicht.

Möglich macht dies eine 2017 geschlossene Kooperation mit der Liverpool John Moores University (LJMU) für den Studiengang Internationales Logistikmanagement der DAV. Das britische System der modularen Lehre erlaubt die Integration von verschiedenen Qualifikationen auf unterschiedlichen Lernstufen zu einem akademischen Grad. Entsprechend können die DAV-Studierenden ihre bisherigen Leistungen durch die abgeschlossene Berufsausbildung und erste Berufserfahrung zusammen mit den an der DAV erlangten Qualifikationen in den LJMU-Studiengang „International Logistics and Supply Chain Management“ einbringen. Die LJMU plant, die Kooperation mit der DAV auszuweiten. Gedacht ist an gemeinsame Exkursionen der Studierenden beider Bildungseinrichtungen und an eine Zusammenarbeit der Dozenten.

Die etablierten Auslandskontakte der DAV machen den BVL Campus in Bremen regelmäßig zu einem internationalen Treffpunkt. So fand dort Mitte Februar das Deutschland-Finale der Global Student Challenge des Unternehmensplanspiels „The Fresh Connection“ statt. Insgesamt nahmen 65 Bachelor- und Master-Studierende von 14 Universitäten teil. Die Studierenden der DAV waren mit zwei Teams vertreten, die unter den insgesamt 17 Teams die Plätze vier und neun belegten. Diese erfolgreichen Platzierungen verdeutlichen die Wettbewerbs-fähigkeit des Lehrkonzepts der DAV.

Die DAV am BVL Campus in Bremen pflegt intensive internationale Kontakte und ist auch Gastgeber – wie hier beim Unternehmensplanspiel.

Die DAV am BVL Campus in Bremen pflegt intensive internationale Kontakte und ist auch Gastgeber – wie hier beim Unternehmensplanspiel.