Tag der Logistik

Wertschätzung für die Leistungen der Logistik

Welche Prozesse stecken hinter der Versorgung mit Waren des täglichen Bedarfs? Das war eine der Fragen, die die Teilnehmer der Veranstaltungen am Tag der Logistik 2021 am 15. April besonders interessierten. Außerdem im Fokus: die Auswirkungen der Suezkanal-Blockade, der Einsatz digitaler Tools sowie Karriere- und Studienmöglichkeiten. 107 Angebote waren im Programm, an denen die interessierte Öffentlichkeit, aber auch Fachpublikum kostenfrei teilnehmen konnte.

Zudem hatte die Logistik an dem Tag besondere Präsenz im Internet, wo Fotos, Videos, Storys und mehr gepostet wurden. Insgesamt erreichten die Hashtags #tagderlogistik und #tdl21 allein am Aktionstag selbst rund 200.000 Menschen. „Es begeistert mich, zu sehen, dass der Tag der Logistik auch als digitaler Blick hinter die Kulissen über das Internet auf so großes Interesse stößt“, sagt der BVL-Vorstandsvorsitzende Prof. Thomas Wimmer. „Sicher hat auch die große Leistung der Menschen in Logistik und Supply ChainManagement während der Pandemie die Neugier geschürt, denn in den Veranstaltungen wurden viele Fragen dazu gestellt, wie die Versorgung aufrechterhalten wurde und wird.“ Einige Highlights: Rund 400 Schüler besuchten die digitale  Berufserkundung der MIT – Mittelstands- und Wirtschaftsunion Rhein-Kreis Neuss „Vom Klicken bis zum Klingeln“ und hörten unter anderem Grußworte von Reiner Breuer, Bürgermeister der Stadt Neuss, und Hermann Gröhe, Mitglied des Deutschen Bundestages und ehemaliger Bundesgesundheitsminister. Ingram Micro führte virtuell durch ein FashionLogistikzentrum für den E-Commerce und zeigte, was passieren muss, damit die neue Klamotte schon in ein bis zwei Tagen geliefert wird. Vier von 15 Amazon-Standorten in Deutschland beteiligten sich in einem gemeinsamen Online-Event mit einer kurzweiligen Reise durch die Amazon-Welt – vom Wareneingang über die Pick- und Packstationen zum Scannen und Adressieren bis hin zur Verladung auf die Lkw.

Aktionstag ab 2022 unter neuer Regie

Ab der 15. Ausgabe des Tags der Logistik am 21. April 2022 übernehmen die Agenturen Mainblick und Team Tosse sowohl den Betrieb der Website www.tag-der-logistik.de als auch den Großteil der Kommunikation rund um den Aktionstag. Beide Agenturen sind maßgeblich an der Initiative „Die Wirtschaftsmacher“ beteiligt – diese Konstellation wird zu spannenden Möglichkeiten und Synergien führen. Die BVL hatte sich im Zuge einer Neuausrichtung ihres Portfolios entschlossen, den kosten-und ressourcenintensiven Aktionstag in gute Hände abzugeben, bleibt aber als ideeller Partner engagiert und wird sich aktiv an der Kommunikation beteiligen. Die Agenturen werden die Finanzierung des Aufwands über Premiumpartner sicherstellen, ohne allerdings den Aktionstag zu kommerzialisieren. „Es ist nicht unser Ziel, mit dem Tag der Logistik Geld zu verdienen“, sagt Mainblick-Geschäftsführer Uwe Berndt. Ziel des Aktionstags bleibt es, die Bedeutung von Logistik und Supply Chain-Management sowie die Vielfalt logistischer Leistungen einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen.