Tag der Logistik

Erleben, worum es geht

Aus einer Idee im Jahr 2007 entstand ein Jahr später der Tag der Logistik. 2017 fand er zum zehnten Mal statt. Inzwischen ist der Aktionstag des Wirtschaftsbereichs zu einer festen Größe geworden.

Am 27. April 2017 machten sich für rund 400 Veranstaltungen in Deutschland und 19 weiteren Ländern knapp 40.000 Besucher auf den Weg zu logistischen Schauplätzen. Insgesamt engagierten sich rund 670 Unternehmen aus Industrie, Handel und Logistikdienstleistung, Organisationen und Bildungseinrichtungen. „Für mich als Logistikkoordinatorin der Bundesregierung hat der Tag der Logistik einen festen Platz im Kalender“, so Dorothee Bär, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesverkehrsministerium. „Das Engagement der Unternehmen ist beeindruckend. Die Besucherinnen und Besucher haben die Chance, die Logistik in all ihren Facetten kennenzulernen. Nur wer weiß, worum es geht, kann sich auch für eine Karriere in der Logistik entscheiden.“ Dorothee Bär sprach bei der zentralen Pressekonferenz der BVL, die am Vortag des Aktionstages im Haus der Bundespressekonferenz in Berlin stattfand. 

Eine Art "Sendung mit der Maus"

Prof. Raimund Klinkner, der Vorstandsvorsitzende der BVL, warf einen Blick zurück auf die Anfänge und berichtete von der Idee, die der damalige Regionalgruppensprecher Eugen Makowski 2007 auf die Tagesordnung der BVL-Gremien gesetzt hatte. Ausgangspunkt war der Gedanke: Was Logistik wirklich ist, wissen doch nur die Insider – und das wollte die BVL ändern. „Wir gaben uns nur sechs Monate, bis der erste Tag der Logistik im April 2008 durchgeführt werden sollte. Das war ehrgeizig, hat dem Projekt aber auch viel Schwung verliehen“, so Klinkner. „Wenn Sie so wollen, ist der Tag der Logistik eine Art ‚Sendung mit der Maus‘‘ für alle, die sich für das Thema Logistik interessieren.“ 

Rund 2.000 Unternehmen haben sich beteiligt

Mittlerweile haben sich in Summe rund 2.000 Unternehmen mit Angeboten am Tag der Logistik beteiligt, rund 327.500 Menschen kamen zu den Veranstaltungen. Die Idee hat international Kreise gezogen und findet – getrieben durch die weltweiten Kontakte der BVL – vielerorts Anklang, 2017 zum Beispiel auch in Ländern außerhalb Europas wie Bahrain und Korea. Große Unternehmen wie Dachser, DB Schenker, DHL, IKEA oder Zalando empfingen ihre Besucher auf maßgeschneiderten Veranstaltungen für verschiedene Zielgruppen an Dutzenden von Standorten in ganz Deutschland. Zu den besucherstärksten Veranstaltungen zählten wie jedes Jahr auch diesmal die Job- und Karriere-Events, darunter der Studententag LogistikRuhr in Dortmund, von Anfang die größte Veranstaltung mit BVL-Beteiligung.

Der nächste Tag der Logistik findet am 19. April 2018 statt. 

Mehr zum Tag der Logistik gibt es unter www.tag-der-logistik.de >>

Auch der Studententag LogistikRuhr, der seit 2008 jedes Jahr am Tag der Logistik stattfindet, wurde zehn Jahre alt. Mit dem Jubiläum verabschiedete sich Prof. Uwe Clausen (3.v.r.) aus dem Projekt, das er über viele Jahre mitgestaltet hat. Beim Abschied in Dortmund waren dabei: Georgios Kretsis, Klaudia Vollmer, Christine Körner, Karl-Heinz Lippe, Daniel Kaczmarek, Laura Plewinski und Andrea Kapahnke.

Auch der Studententag LogistikRuhr, der seit 2008 jedes Jahr am Tag der Logistik stattfindet, wurde zehn Jahre alt. Mit dem Jubiläum verabschiedete sich Prof. Uwe Clausen (3.v.r.) aus dem Projekt, das er über viele Jahre mitgestaltet hat. Beim Abschied in Dortmund waren dabei: Georgios Kretsis, Klaudia Vollmer, Christine Körner, Karl-Heinz Lippe, Daniel Kaczmarek, Laura Plewinski und Andrea Kapahnke.