Forum Automobillogistik

Grenzen einreißen

Es gibt viel Potenzial für eine engere Verschmelzung von Produktion und Logistik – das wurde auf dem Forum Automobillogistik Anfang Februar im Congress Center Leipzig deutlich.

Die zweitägige Veranstaltung, die der Verband der Automobilindustrie (VDA) und die BVL regelmäßig gemeinsam organisieren, zählte in diesem Jahr mehr als 500 Besucher und Referenten sowie rund 60 Aussteller. Sie war die letzte Präsenzveranstaltung der BVL vor der Corona-Pandemie und den damit einhergehenden Infektionsschutzmaßnahmen.

Im Mittelpunkt des Forums mit dem Leitgedanken „Grenzen einreißen – Produktion und Logistik verschmelzen“ stand unter anderem die Frage, welchen Beitrag die kontinuierliche Digitalisierung der Prozesse von der Planung bis zur Produktion leistet und wie sich Bedarf und Bestände kostengünstiger planen ließen, wenn man Daten entlang der Wertschöpfungskette sammeln und nutzen würde. Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer betonte in seinem Grußwort: „Die Automobilindustrie ist mit 95.000 Beschäftigten und einem Milliardenumsatz unsere stärkste Industriebranche. Wir unterstützen sie bei der Transformation.“

Hildegard Müller, die neue Präsidentin des VDA, sprach sich bei ihrem ersten öffentlichen Auftritt in dieser Funktion dafür aus, die Innovationskraft der deutschen Industrie zu sichern und auf „Fortschrittswachstum“ statt Verbote und Verzicht zu setzen: „Es ist die vernetzte Organisation, die durch Kommunikation und Kooperation das beste Gesamtergebnis erzielt.“ Ihren zweiten Auftritt als VDA-Präsidentin hatte Müller bei der Abendveranstaltung am ersten Forumstag im Leipziger Porsche Kundenzentrum, wo auch der VDA Logistik Award verliehen wurde.

An beiden Tagen hatte das Forum spannende Referenten aus der Praxis zu bieten, darunter Albrecht Reimold, Mitglied des Vorstands bei Porsche, Andreas Schick, Vorstand für Produktion, Suppy Chain-Management und Einkauf bei Schaeffler, Thomas Zernechel, Leitung Konzernlogistik bei Volkswagen, Erik Wirsing, Vice President Global Innovation bei Schenker und Prof. Dr.-Ing. Katja Windt, Mitglied des BVL-Vorstands und Mitglied der Geschäftsführung SMS Group GmbH. Wie Grenzen und Eigeninteressen in einer digitalisierten Welt sich auf Wirtschaft und Gesellschaft auswirken und wie Unternehmen auch in Zukunft erfolgreich bleiben, erklärte Prof. Dennis J. Snower, Präsident der Global Solutions Initiative und Professor an der Hertie School of Governance

Neben den Werken von Porsche und BMW konnten die Teilnehmer zum Abschluss des Forums den Produktionsstandort von Leesys besuchen. Schon am Vorabend hatte außerdem der DHL Hub Leipzig einen Blick hinter die Kulissen gewährt.

Playlist mit Videos vom Forum Automobillogistik 2020