Weiterbildung

Kompetenzen in der Krise online ausbauen

Die Corona-Pandemie verändert unser aller Leben, im privaten und im beruflichen Bereich. Viele Beschäftigte müssen derzeit beide Bereiche verstärkt in Einklang bringen und arbeiten deshalb von zu Hause aus. Die Themen mobiles Arbeiten und Homeoffice stellen auch Führungskräfte vor ganz neue Herausforderungen: Ein Team auf Distanz zu führen, zusammenzuhalten und zu motivieren, verlangt noch einmal besondere Fähigkeiten. Die derzeitige Situation kann aber auch eine Chance sein, Kompetenzen auszubauen oder bestehende Prozesse zu überprüfen. Auch die BVL Seminare haben auf die veränderte Situation reagiert und das Online-Angebot ausgeweitet, um Präsenzveranstaltungen zu ergänzen. Neben den bereits bekannten eTrainings gibt es jetzt die „BVL Online“-Seminare. Darin widmen sich die Teilnehmer genau den Fragen und Herausforderungen der aktuellen Situation. „Gute Führung auf Distanz“ ist daher ein Aspekt. Im Seminar „Alkoholsteuer kompakt“ stehen wichtige Fragen im Zusammenhang mit der Einfuhr von Desinfektionsmitteln auf der Agenda. Weitere Themen sind unter anderem „Krisensichere Kennzahlen im Warehouse Management“, „Rechtsfragen für Transport und Logistik in der Krise“ und „Widerstandsfähige Supply Chains durch Logistik-Controlling“. Alle Online-Seminare sind live, 120 bis 180 Minuten lang und interaktiv angelegt.

Mehr zu den digitalen Angeboten von BVL Seminare

Die ungewöhnlichen Wege eines DAV-Absolventen

Berufliche Laufbahnen sehen auch oder gerade in der Logistik sehr unterschiedlich aus und sind oft verschlungen. Auf dem Blog der Deutschen Außenhandels- und Verkehrs-Akademie (DAV) erzählen Absolventen von ihren Werdegängen. Der jüngste
Bericht stammt von André Königs: Er hat Internationales Logistikmanagement an der DAV studiert und arbeitet heute bei der European Space Agency (ESA) in Paris. Er beschreibt seinen Weg dorthin – mit Aufenthalten in der Ukraine, in Afghanistan und im Irak. Das Studium an der DAV hat Königs in guter Erinnerung: „Der Mix war einfach super“, sagt er und verweist auf die thematisch diversen Vorlesungen, in denen sein Fokus im Bereich Human Resources und Logistik lag. Weiterhin empfiehlt er, Arbeitserfahrung im Ausland zu sammeln: „Persönlich bringt einen das enorm weiter, es verändert den Blickwinkel und bildet einen immens fort.“ Auch seine eigenen Erfahrungen teilt Königs gern: Er ist Mitglied im Verein der Förderer und Absolventen der DAV (VFA).

Hier geht´s zum DAV-Blog

Erste Online-Vorlesungen

Um der Lehre auch in der aktuellen Lage gerecht zu werden, hat die Deutsche Außenhandels- und Verkehrs-Akademie (DAV) vor einigen Wochen begonnen, den Unterricht des Sommersemesters größtenteils ins Netz zu verlegen. Dafür nutzt sie Microsoft Teams. Beschäftigte, Studierende und Dozenten aller Fächer beweisen dabei großes Engagement, sodass das Feedback bisher sehr positiv ausfällt. Im laufenden Betrieb kommen derzeit von verschiedenen Seiten immer neue Ideen auf. Man tauscht Erfahrungen aus und behält Optimierungen laufend im Auge. Das aktuelle Sommersemester, das etwas verkürzt werden musste und noch bis zum 26. September läuft, ist gleichzeitig das Jubiläumssemester: Vor 60 Jahren, im April 1960, hat die DAV ihren Studienbetrieb aufgenommen.