Weiterbildung

Projektarbeiten mit realem Praxisbezug

Quelle. pixabay

Quelle. pixabay

Seminare Logistiker sehen sich ständig mit neuen Bedingungen konfrontiert und sind es gewohnt, Prozesse anzupassen und zu optimieren. Dafür müssen sie sich stets informiert halten, um unter anderem auch gesetzlichen Bestimmungen gerecht zu werden. Ein aktuelles Beispiel ist das am 11. Juni vom Bundestag beschlossene Lieferkettengesetz. Das Gesetz nimmt deutsche Unternehmen für die gesamte Lieferkette in die Pflicht. Die Bundesregierung will damit erreichen, dass die Unternehmen ihrer globalen Verantwortung für die Achtung von Menschenrechten und Umweltstandards besser nachkommen. Das neue Online-Seminar „Lieferkettengesetz 2021: Chancen und Risiken für Logistiker“ gibt einen Überblick über die Ziele des Gesetzes und informiert zu Gestaltungsmöglichkeiten von Verträgen, mittelbare Auswirkungen auf die logistischen Beziehungen und die unmittelbare Anwendbarkeit. Der nächste Termin ist der 15. September.  
Weitere neue Online-Seminare sind zu den Themen Warehouse, Supply Chain-Controlling und rechtliche Anforderung in der Logistik-IT im Angebot. Doch die BVL Seminare haben nicht nur ihr Online-Angebot erweitert. Auch die Präsenzkurse wurden aktualisiert und weiter ausgebaut: Der „Geprüfte Zoll-Experte“ beispielsweise beleuchtet nun in einem zusätzlich wählbaren Modul die Prozesssteuerung unter Berücksichtigung von Organisation, Haftung und dem richtigen Einsatz von IT. Der „Projektmanager Logistik“ und der „Lean Logistics Manager“ fokussieren deutlich stärker auf die Logistikpraxis, mit entsprechenden Best-Practice Beispielen Ein Blick auf die Internetseite von BVL Seminare lohnt sich also in jedem Fall. (ka) 

Bild: Ihren Studienstart erlebten die Studierenden noch ohne Corona

Bild: Ihren Studienstart erlebten die Studierenden noch ohne Corona

Projektarbeiten mit realem Praxisbezug 

Studium Während viele in den letzten Wochen schon entspannt ihren Sommerurlaub verbracht haben, mussten andere noch einmal so richtig ranklotzen: Die Studierenden des Vollzeitsemesters des Studiengangs „Internationales Logistikmanagement“ an der Deutschen Außenhandels- und Verkehrs-Akademie (DAV) geben in diesem Monat ihre Projektarbeiten ab. Das berufsbegleitende Semester hat noch Zeit bis zum Oktober. Die Projektarbeiten haben einen hohen Praxisbezug und werden in Gruppen erarbeitet, bevor es dann für jeden einzelnen an die Bachelorarbeit geht. In den aktuellen Arbeiten befassen sich die Studierenden mit Intra- und Produktionslogistik, mit LLP-Prozessen, der Digitalisierung des Fernverkehrs, Automatisierung und KI. Es geht außerdem um die Optimierung und Nachhaltigkeit von Logistikkonzepten, um ein Pilotprojekt zum alternativen Lkw-Antrieb, um klimaneutrale Transporte sowie um Hafenumschlag und Homeoffice. Die Titel der einzelnen Projektarbeiten finden sich auf den Internetseiten der DAV
 
Am 9. Oktober startet das neue erste Semester des Bachelor-Studiengangs. Wer jetzt also Lust bekommen hat, sich schon im Studium praxisorientiert mit aktuellen und realen Herausforderungen von Unternehmen zu beschäftigen, kann sich noch anmelden. Für Fragen steht Simon Ehlers von der DAV jederzeit gerne zur Verfügung. (ka)