Weiterbildung

Themen und Trends im neuen Jahr

Das Jahr 2020 hat für uns alle starke Veränderungen und auch Einschränkungen gebracht. Die Krise war aber gleichzeitig auch Innovationstreiber und hat einige Chancen aufgezeigt. Was ergibt sich daraus für die Arbeit der Unternehmen im Jahr 2021, wie können sie sich weiterentwickeln? Diese Frage hat sich auch der Bereich BVL Seminare gestellt und die Trends 2021 aufgegriffen. Vorreiter unter den Konzernen haben sich beispielsweise Klimaneutralität als kurzfristiges Ziel gesetzt. Um solche Ziele umzusetzen, lernen die Teilnehmer des Seminars „CO2-Management in der Logistik“, wie man CO2-Emissionen berechnet und welche Rolle DIN-Normen, Leitfäden und das Green House Gas Protocol spielen. Weitere Themen sind die Bewertung von Logistikinvestitionen, die Digitalisierung der Transportlogistik, Mergers und Acquisitions in der Logistik sowie die multimodale und internationale Transportsteuerung. 

Ein Rückblick auf 2020

Spontan denken viele: Das Jahr 2020, das kann dann wohl mal weg! Wenn man sich aber die Mühe macht, mal genauer hinzuschauen, erkennt man viele Dinge, die wirklich gut gelaufen sind und auf die man auch stolz sein kann. Die Deutsche Außenhandels- und Verkehrs-Akademie hat den optimistischen Blick auf 2020 gewagt und ihren Jahresrückblick auf ihrem Blog veröffentlicht. Nachdem das Jahr noch ganz normal gestartet war, warteten im weiteren Verlauf doch einige Herausforderungen auf die Weiterbildungsinstitution. Der Unterricht fand zwischenzeitlich nur noch online statt, man führte eine Online-Beratung ein und stellte auch das Konzept des Tags der offenen Tür um. Die Sommerpause nutzten die Dozenten für einen Austausch und die Erarbeitung neuer Konzepte. Und auch wenn einiges an schönen Dingen, etwa das Sommerfest oder die Zeugnisvergabe,
ausfallen musste, hat dieses Jahr doch eins gezeigt: Die Menschen an der DAV sind ein Team, alle haben mitgezogen und das Beste aus diesem Jahr gemacht – Mitarbeiter, Dozenten, Studierende und in Weiterbildung befindliche Logistiker.

Tag der offenen Tür - vor Ort und im Netz

Ein Studium oder eine Weiterbildung beginnen in Zeiten von Corona – ist das eine gute Idee? Ist das nicht zu unsicher? Oder ist es vielleicht doch genau das, was mich jetzt weiterbringen kann? Diese Fragen stellen sich im Moment wahrscheinlich viele Arbeitnehmer, denn mit der Krise ist neben allen Unsicherheiten auch eine Beschleunigung des Wandels einhergegangen. Die Anmeldezahlen der Deutschen Außenhandels- und Verkehrs-Akademie (DAV) lassen darauf schließen, dass viele jetzt die Chance auf Weiterbildung nutzen, um am Ball zu bleiben. Wer noch unschlüssig ist, kann sich im Januar beim Tag der offenen Tür der DAV auf zwei Wegen informieren: am 16. Januar sind alle Interessierten von 9 bis 14 Uhr an den Campus der DAV in Bremen eingeladen. Selbstverständlich werden dabei sämtliche Abstands- und Hygieneregeln eingehalten, um die Sicherheit aller zu gewährleisten. Wer nicht persönlich vorbeischauen kann oder möchte, kann am 17. Januar von 10 bis 13 Uhr an einer Online-Veranstaltung teilnehmen und sich dort einen Eindruck verschaffen. Für beide Veranstaltungsformate ist eine persönliche Anmeldung erforderlich.