Titelstory

Der Kongress findet statt - ein Zeichen der Zuversicht

Viele Veranstaltungen wurden in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie verschoben, fielen aus oder wurden als reine Online-Events organisiert. Auch die BVL hat sich mit ihren Veranstaltungen und Angeboten auf die Situation eingestellt. In zahlreichen Gesprächen der Geschäftsstelle mit ehrenamtlichen Gremienmitgliedern, mit Ausstellern und Partnern der BVL wurde schnell deutlich, dass der Deutsche Logistik-Kongress als Präsenzveranstaltung stattfinden soll. Die BVL setzt damit ein Zeichen der Zuversicht. Als Veranstalter ist die BVL überzeugt, dass ein Kongress im Oktober 2020 nach Monaten mit Kontaktverboten, verminderter Reisetätigkeit und vielen unternehmerischen Herausforderungen trotz absehbarer Einschränkungen für alle Beteiligten eine große Chance ist. Mit positiver Grundhaltung fährt die Logistik im Restart „auf Sicht“. Kommunikation und Abstimmung sind wichtiger denn je – per Videokonferenz, Telefon und zunehmend auch wieder im direkten Gespräch. Natürlich wird die Corona-Pandemie den Veranstaltungsrahmen und den Ablauf des Kongresses beeinflussen. Die gesundheitliche Sicherheit der Kongressteilnehmenden und Aussteller, des Veranstalterteams sowie der Mitarbeiter unserer Veranstaltungspartner hat dabei höchste Priorität. Als Eventlogistiker wird die BVL ihre Erfahrung einbringen und dafür Sorge tragen, dass Hygieneregeln und behördliche Auflagen eingehalten werden. Der Kongress wird um zusätzliche digitale Angebote und neue digitale Services erweitert. Inhaltlich haben die Konzeptgruppe und das Team um Projektleiter Christoph Meyer von der Geschäftsstelle ein abwechslungsreiches Programm mit hochkarätigen Sprechern zusammengestellt.