Titelstory

Digitale Inhalte und Präsenzteil in Berlin 

Deutscher Logistik-Kongress Im Juli hat der Vorstand entschieden: Die BVL plant eine hybride Version des Kongresses. Es gibt einen Präsenzteil in Berlin, daneben werden viele Inhalte digital übertragen. Der Fokus liegt in bewährter Weise auf Austausch, Wissenstransfer und Diskussion: im Plenum, in den Fachsequenzen und in der Ausstellung. Netzwerken wird ebenfalls möglich sein, auf Basis eines eigenen Sicherheits- und Hygienekonzeptes. Gesundheitsschutz hat Vorrang. Auch im Rahmenprogramm wird dieser Grundsatz in besonderer Weise berücksichtigt. 
Das Hygienekonzept fußt auf behördlichen Vorgaben und berücksichtigt Erfahrungen und Erkenntnisse, die die BVL und ihre Veranstaltungspartner bei anderen BVL-Veranstaltungen gesammelt haben. Außerdem fließen die Empfehlungen der Ansprechpartner beim Land Berlin ebenso ein wie die des Epidemiologie-Experten und Beraters Prof. Dr. Brinks von der Universität Witten-Herdecke. Das Konzept bildet damit immer mindestens den Stand der behördlichen Vorgaben ab und wird fortlaufend aktualisiert. Alle Teilnehmenden bestätigen im Zuge ihrer Anmeldung, das Konzept zur Kenntnis genommen zu haben und einzuhalten. 

Alternativ zum Präsenzteil ist auch eine rein digitale Teilnahme am Kongress möglich, und zwar kostenfrei. Hierzu bedarf es einer separaten Anmeldung. Bei der Realisierung des digitalen Angebotes beschreitet die BVL neue Wege: Einzelne Programmpunkte werden von Unternehmen gesponsert, die im Gegenzug sowohl Sichtbarkeit erzielen als auch die Teilnehmerdaten für eine Ansprache nutzen dürfen. 

Inhaltlich steht der Kongress unter dem Motto „Chancen nutzen – Adapt to lead“. „Die Pandemie bedeutet trotz aller Unkenrufe keine Abkehr von globalisierten Warenströmen. Gleichwohl ändern sich Prozesse und Geschäftsmodelle. Supply Chain-Management und Logistik befinden sich im Aufbruch und in permanenter Veränderung. Welche Technologien werden die Wertschöpfungsketten beeinflussen? Wie erreichen wir echte Klimaneutralität? Wie schützen wir uns gegen Cyber-Kriminalität? Hochkarätige Sprecherinnen und Sprecher werden ihre Expertise vermitteln“, so der BVL-Vorstandsvorsitzende Prof. Thomas Wimmer im Vorwort zum Programm des Kongresses, das ab sofort als PDF zum Download bereitsteht. Die aktuelle Ausgabe des LOG.Letters liefert einen Einblick. (bvl) Fokus zum Deutschen Logistik-Kongress lesen >>

Der Kongress wird gefördert durch die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe.