Titelstory

Vorbereitungen auf das Jahrestreffen in Berlin

Deutscher Logistik-Kongress Die Ausgabe im letzten Jahr hat es wieder gezeigt: Der Deutsche Logistik-Kongress lebt vom Miteinander, vom gegenseitigen Austausch und der persönlichen Begegnung. 1.301 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben das durch ihre Anwesenheit bei der Präsenzveranstaltung in Berlin bestätigt. Und so sind die Mitglieder der Konzeptgruppe unter der Leitung von Kai Althoff und die Mitarbeiter der Geschäftsstelle um Projektleiter Christoph Meyer bereits mit vollem Elan dabei, den Deutschen Logistik-Kongress 2022 als Präsenzveranstaltung in Berlin zu planen und vorzubereiten. Logistikerinnen und Logistiker markieren sich schon jetzt den 19. bis 21. Oktober in ihren Kalendern und können sich bereits unter www.bvl.de/dlk/anmeldung für das Jahresevent in der Logistik anmelden.

„Supply Chains matter!“ ist das Motto für den diesjährigen Kongress. Die Corona-Pandemie hat auch der Öffentlichkeit deutlich gemacht, wie abhängig wir alle von funktionierenden Lieferketten sind. Der Krieg in der Ukraine beweist es erneut. Bänder in der Automobilindustrie stehen wieder still – auf den Chipmangel folgt eine Kabelknappheit. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Situation bis zum Herbst dieses Jahres entwickeln wird. Eines steht fest: Es gibt viel zu besprechen. Pandemie und Krieg belegen einmal mehr die Notwendigkeit von mehr Resilienz in den Lieferketten. Auch Themen wie „Digitalisierung“ und „Nachhaltigkeit“ bleiben als wichtigste Megatrends auf der Agenda. Diese Herausforderungen müssen gemeinsam angegangen und bewältigt werden – am besten auf dem Deutschen Logistik-Kongress.