Querbeet

Magazin Das aktuelle BVL Magazin beschäftigt sich mit der Infrastruktur für neue Lebensstile. Corona hat Veränderungen in der Gesellschaft beschleunigt. Der Online-Handel erlebte 2020 einen Boom. Gleichzeitig hinterfragen immer mehr Menschen ihr Konsumverhalten und legen Wert auf Nachhaltigkeit, wie David Schröder, BVL Beiratsmitglied und CFO der Zalando SE, in seinem Vorwort zum Magazin berichtet. Das bestätigt Eva Neugebauer, Gründerin von Frischepost. Beim „Spaziergang“ gewährte sie BVL-Geschäftsführer Dr. Christian Grotemeyer Einblicke in die Prozesse des Lieferdienstes für Lebensmittel regionaler Erzeuger. Wie sich neue Lebensstile auf die Städteplanung auswirken, das schätzen Andrea Blome, Beigeordnete für Mobilität und Liegenschaften der Stadt Köln und Dr. Christian Jacobi, geschäftsführender Gesellschafter der Agiplan GmbH in den Richtig-oder-Falsch-Statements zum Teil sehr unterschiedlich ein. Das Magazin ist im Juli erschienen und steht auf der Website der BVL zum Download bereit. 
 
Logistik-Indikator Während die Februar-Umfrage des ifo-Instituts für den Logistik-Indikator „Resilienz“ auswies, passt jetzt die Zusammenfassung „Dynamik“. Eine gute Geschäftslage und noch bessere Geschäftserwartungen ergeben einen Gesamtindikator auf Normalniveau – und damit oberhalb des Vorkrisenniveaus. Das Geschäftsklima hat sich deutlich aufgehellt. Der Hauptindikator legte beachtlich zu und notierte bei 102,5 Punkten. Im Juli bekam das Geschäftsklima sowohl bei den Anbietern wie auch den Anwendern einen Dämpfer. Zurückzuführen ist dies auf die eingetrübten Geschäftserwartungen. Mit der aktuellen Lage zeigten sich die Befragten hingegen nochmals zufriedener. Der Vorstandvorsitzende der BVL Thomas Wimmer kommentiert den Logistik-Indikator für das zweite Quartal 2021

Ausschreibung Der Wissenschaftspreis Logistik richtet sich an junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, deren akademisch herausragende Arbeiten besonders praxisrelevant und somit für Umsetzungen im Berufsalltag bestens geeignet sind. Die Auszeichnung bezieht auch die betreuenden Institute mit ein und ist mit 5.000 € für die Preisträgerin bzw. den Preisträger dotiert. Der Wissenschaftspreis Logistik wird unterstützt von McKinsey & Company. Noch bis zum 15. August ist es möglich, sich für den Preis zu bewerben, die Ausschreibung steht online zur Verfügung. Die Präsentationen der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die das Finale erreichen, finden diesmal als digitales Pre-Event bereits vor dem Kongress statt. 
Infos und Ausschreibung zum Wissenschaftspreis Logistik unter www.bvl.de/wpl
 
Smartes Yard Management Logistische Abläufe haben vor und auf dem Werksgelände enormen Einfluss auf die Effizienz von Warenflüssen. Das Yard Management der Zukunft verfolgt daher mehrere Ziele: die Reduzierung von Wartezeiten, eine optimale Auslastung der Ladestellen sowie eine Verkürzung der Durchlaufzeiten. Auslagerung sowie Be- und Entladung werden automatisiert abgewickelt und alle Prozesse transparent im System nachgehalten. Im Webinar „The Future of Yard Management“ entwirft André Käber, CEO leogistics GmbH, ein Bild der digitalisierten und automatisierten Zukunft des Yard Managements. Torsten Amstein, Sales Manager Europe Quuppa, zeigt auf, wie sich diese Vision mit Technologien wie BLE, GPS und RFID schon heute in die Realität überführen lässt.

Der BVL-Hingucker Logistik ist wirklich überall: auch im Ettaler Forst in den Ammergauer Alpen, wo Simon Ehlers von der Deutschen Außenhandels- und Verkehrs-Akademie (DAV) dieses Schild entdeckte.