Mutig Machen

Vorwort von Robert Blackburn, Vorsitzender des Vorstands der Bundesvereinigung Logistik

Liebe Mitglieder, sehr geehrte Leserinnen und Leser,

„Mutig machen“, das war – und ist noch – das Jahresmotto 2019 der BVL und des Deutschen Logistik-Kongresses, und es spricht mir aus der Seele. Ich habe den Eindruck, dass es auch bei Ihnen, liebe Mitglieder der BVL, auf große Zustimmung gestoßen ist. Gerade in Zeiten wie diesen ist es sicher gut, Mut zu haben und ihn zu nutzen.

Wir haben den zurückliegenden Deutschen Logistik-Kongress, aber auch eine Vielzahl von anderen Veranstaltungen und Treffen genutzt, um deutlich zu machen, welche Potenziale die Logistik für die Zukunft hat, wenn wir den Mut haben, die Chancen zu nutzen. Die Logistik ist Treiber der digitalen Veränderung und die Schlüsselfunktion der Zukunft. Sie kann und wird die gestaltende Kraft auf vielen wirtschaftlichen Feldern sein.

Mittendrin steht unsere BVL. Sie ist das weltweit führende Supply Chain-Netzwerk – nicht das größte, aber das aktivste. Wir vereinen rund 11.300 Menschen, die mit Logistik und Supply Chain-Management Tag für Tag dazu beitragen, dass Volkswirtschaften funk-tionieren, dass die Menschen sich ihren Aufgaben widmen können und dass die Unternehmen das erreichen können, wozu es sie gibt: Menschen Arbeit zu geben, Produkte und Dienstleistungen zu generieren, die die Menschen voranbringen, und Gewinn zu erzielen, damit sie so lange wie möglich erfolgreich existieren. Unsere Mitglieder kommen aus Unternehmen aller Art, von groß bis klein, von weltbekannten Marken bis zum regional tätigen Betrieb und aus der Wissenschaft. Darauf können wir stolz sein.

In unserer Strategiesitzung Ende November haben meine Vorstandskollegen und ich das Motto für 2020 entwickelt – und verstehen es als sehr grundsätzliches Signal für die Dekade, die vor uns liegt: die 20er-Jahre des 21. Jahrhunderts. „Nachhaltig gestalten – Winning the Next Decade“ lautet der neue Leitgedanke. Eine veränderte Weltordnung, Wandel und Change Management sowie Führung in einer – neudeutsch ausgedrückt – VUCA-Welt (Volatility, Uncertainty, Complexity, Ambiguity), das sind einige der Herausforderungen. Lust auf Kreativität und Innovation, Transformation und Agilität lauten einige der Antworten. Und eben Nachhaltigkeit – im Dreiklang verstanden, also ökonomisch, ökologisch und sozial in unternehmerischer Verantwortung.

In diesem Sinne gehen wir die Aufgaben des kommenden Jahrzehnts an und – davon bin ich überzeugt – werden sie erfolgreich meistern. Das gilt für die BVL selbst und für den Wirtschaftsbereich Logistik, dem dieses Wissens- und Expertennetzwerk immer aufs Neue wichtige Impulse gibt.

Im Namen des Vorstands danke ich allen Ehren- und Hauptamtlichen für ihre engagierte Arbeit im Jahr 2019.

Ich freue mich auf den weiteren Austausch mit Ihnen allen, zu dem es auch im Jahr 2020 viele Anlässe und Gelegenheiten
geben wird.

Robert Blackburn

Vorsitzender des Vorstands der
Bundesvereinigung Logistik