5 Jul 16

Zusammen bringen, was zusammen gehört

Lärm- und Verkehrsverursacher, Flächenräuber und Gewerbesteuerzwerg – das Image der Logistik ist nicht das Beste. Obwohl wir sie vielerorts am liebsten verbannen würden, ist die Logistik für unseren Alltag jedoch unabdingbar: denn wer verzichtet schon gerne auf täglich frische Lebensmittel oder das komfortable Shoppen vom heimischen Sofa aus? Vor allem der Trend vom stationären Handel hin zu E-Commerce ist einer der wesentlichen Treiber in der Logistik und macht diese für die Versorgung der Gesellschaft zukünftig noch bedeutsamer.

Allerdings erfolgen die Bereitstellung von logistisch nutzbaren Flächen und die Realisierung von Logistikimmobilienprojekten bislang noch wenig nachhaltig. Das zeigen auch die Ansiedlungen der letzten Jahre: Lager- und Umschlagsanlagen, die zur Versorgung von Ballungsräumen unabdingbar sind, werden als Einzelstandorte in immer größerer Entfernung zum Zentrum errichtet. Dies hat weitreichende negative Folgen, vom Verkehrsaufkommen bis hin zum erhöhten Flächenverbrauch – und schließt den Kreis zu den anfangs beschriebenen „Vorurteilen“. Eine Nutzung von Synergien durch gemeinsame Infrastrukturnutzung können vor allem Gewerbegebiete und Güterverkehrszentren leisten.

Ein zentraler bundesweiter Überblick über vorhandene Gewerbegebiete und Güterverkehrszentren, deren Leistungsfähigkeit und Beschaffenheit kann die optimale Ausschöpfung dieser Potenziale zusätzlich unterstützen. Geleistet wird dies seit 2015 durch die branchenübergreifende Ansiedlungsplattform Gewerbegebiete.de. Standortvermarkter, also Gemeinden oder Wirtschaftsförderungen können ihr Gewerbegebiet überregional darstellen und mittels individueller Zusatzinformationen etwa der Branchenverteilung oder der Arbeitskräfteverfügbarkeit ein klares Bild zeichnen. Sie geben Unternehmen damit eine optimale Entscheidungsgrundlage für die Erweiterung oder Neugründung ihres Betriebes.

Noch viel wichtiger ist jedoch, Anbieter vorhandener Logistikflächen und Nachfrager aus Handel, Produktion und Logistik finden schneller und passgenauer zusammen. Dass sich die intensive Planung von Logistikinfrastrukturen lohnt, zeigt die Region zwischen Augsburg und Ulm, die sich mittlerweile zu einem wichtigen logistischen „Hotspot“ entwickelt hat. Einzel-Ansiedlungen auf der „grünen Wiese“ gehören dort der Vergangenheit an, Bewohner profitieren durch vielfältige Arbeitsplatzmöglichkeiten und Gemeinden durch lokale Wertschöpfungseffekte sowie den zur kommunalen Aufgabenerfüllung notwendigen Gewerbesteuern.

No comments yet, be the first.

Leave a Reply

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *

On-site

Online

Membership

International

Event Calendar

BVL Events

International Chapter Events

Supply Chain Day

German Award for SCM

Science Award for SCM

Thesis Award

Supply Chain Sustainability Award

Media Award for Logistics

Publications

Logistics Indicator

Definition of SCM and Logistics

BVL Blog

Research sponsorship

Journal LOGISTICS RESEARCH

Working Groups

BVL Campus

Reports

Photos

Media Award Logistics

BVL for Students

Thesis Award

Online Exchange

Professions

Board

Advisory Board

Scientific Advisory Board

Research Council

Annual Accounts Auditors

Acclaimed

Office

Campus

Chapter chairpersons

Representatives