18 Feb 15

Aus der Sicht eines BVL-Mitgliedsunternehmens in Polen: Auswirkungen des deutschen Mindestlohns

Nach Veröffentlichung des Aktuellen Themas ‘Auswirkungen des Mindestlohns auf den Wirtschaftsbereich Logistik’ erreichte uns ein Diskussionsbeitrag von Zbigniew Budych vom BVL-Mitgliedsunternehmen Ritex Transporte in Polen. Diesen Beitrag möchten wir – auch auf Anregung von Herrn Budych – unseren Lesern an dieser Stelle verfügbar machen. Die Beiträge im BVL Blog geben ausschließlich das Wissen und die Meinung des jeweiligen Autors wieder, nicht die der BVL. Der Autor freut sich über Ihre Kommentare. Haben Sie ebenfalls einen Diskussionbeitrag zum Thema Mindestlohn? Senden Sie ihn gern per E-Mail an Hermann Assmann assmann@bvl.de

Es steht außer Frage, dass die Mindestlohn-Frage in Polen von großer Bedeutung ist, nicht nur für eine Logistikbranche sondern auch für andere Wirtschaftszweige, z. B. für zahlreiche polnische Pflegekräfte, die in Deutschland arbeiten. Wenn es um unseren Fuhrpark geht, muss ich sagen, dass wir mit großer Aufmerksamkeit beobachten, was sich in Deutschland abspielt. Wie Sie ja wissen, wurde vor Kurzem der Mindestlohn für Transitfahrten ausgesetzt. Ob der Schritt als ein Zeichen des Kompromisses zu verstehen ist, bin ich mir nicht sicher. Denn alle anderen Vorschriften, die für uns besonders wichtig sind, nämlich die, die sich auf Routen von Deutschland ins Ausland und auf innendeutsche Transporte beziehen, bleiben unverändert. Zumindest für meine Firma sind die Transporte von Deutschland aus und die innerhalb von Deutschland mittlerweile ein Bestandteil unserer Marktstrategie. So müssen wir nach wie vor 8,50 € pro Stunde auszahlen, was schwer realisierbar ist. Momentan ist es in Polen zu hören, man wolle den Baustein der Europäischen Union unterminieren, indem man ausländische Firmen dazu zwingt, überproportionale Löhne auszuzahlen. Jede Volkswirtschaft hat einen eigenen Mindestlohn, der ein wirkliches Wirtschaftspotential wiederspiegelt. Da es zwischen Polen und Deutschland eine Kluft gibt, ist es also logisch, dass auch unsere Mindestlöhne sich voneinander erheblich unterscheiden. Als wir 2004 der EU beigetreten sind, wollten wir eben die Kluft nicht nur im Nu überbrücken, sondern vielmehr eine solide Basis für einen Entwicklungssprung vorbereiten, was natürlich nicht von heute auf morgen möglich ist. Ich denke, dass wir auf dem guten Weg sind, jedoch es ist eine zeitraubende Arbeit. Und jetzt sind wir mit einem Problem konfrontiert, das momentan als unlösbar zu sein scheint. Vieles hängt von Deutschland ab. Ich hoffe, dass eine tatsächliche Kompromisslösung in absehbarer Zeit herausgearbeitet werden kann.

No comments yet, be the first.

Leave a Reply

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *

On-site

Online

Membership

International

Event Calendar

BVL Events

International Chapter Events

Supply Chain Day

German Award for SCM

Science Award for SCM

Thesis Award

Supply Chain Sustainability Award

Publications

Logistics Indicator

The urgent topic

Definition of SCM and Logistics

BVL Blog

Research sponsorship

Journal LOGISTICS RESEARCH

Working Groups

BVL Campus

Reports

Photos

Media Award Logistics

BVL for Students

Thesis Award

Online Exchange

Professions

Board

Advisory Board

Scientific Advisory Board

Research Council

Annual Accounts Auditors

Acclaimed

Office

Campus

Chapter chairpersons

Representatives